11.03.17 - Erste Hilfe Lehrgang in Burgen

Am Samstag, dem 11.03.2017 fand im Schulungsraum der Feuerwehr Burgen ein Erste – Hilfe Kurs für angehende Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner statt. Dieser Erste Hilfe Kurs ist Bestandteil der Feuerwehrgrundausbildung und muss vor dem eigentlichen Grundlehrgang, dem Truppmann Teil 1 absolviert werden.

Der Kurs, der durch das Rote Kreuz durchgeführt wurde, vermittelt unter anderem das richtige Verhalten bei Unfällen, der Wundversorgung, Verätzungen und Vergiftungen, Verbrennungen und zahlreichen weiteren Themenbereichen.

Besonderen Wert wurde auf die Anwendung der lebensrettenden Sofortmaßnahmen wie der stabilen Seitenlage und der Wiederbelebung gelegt. Die Anwendung von Defibrillatoren wurde eingehend unterwiesen und ausgiebig geübt.

Insgesamt wurden 15 Teilnehmer aus verschiedenen Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bernkastel – Kues geschult und können somit an den in Kürze beginnenden Grundausbildungslehrgängen teilnehmen.

28.01.17 - Truppführerlehrgang erfolgreich abgeschlossen

Die Kameraden Manuel Bauer und Björn Pauly haben am Samstag dem 28.01. in Traben - Trarbach den Truppführerlehrgang erfolgreich abgeschlossen. Der über drei Wochenenden gehende Lehrgang vermittelt das Wissen und die Befähigung zum Führen eines Trupps innerhalb der Gruppe oder Staffel und stellt die erste Führungsebene der Freiwilligen Feuerwehren dar. Die Ausbildung beinhaltet 35 Stunden und wird zusätzlich zur laufenden Ausbildung in der Einheit abgeleistet. Die Feuerwehr Burgen sagt herzlichen Dank für dieses zusätzliche Engagement.

27.01.17 - Mitglieder geehrt

Am 27.01. fand im Casino der Sparkasse in Bernkastel - Kues der Ehrenabend der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bernkastel - Kues statt. An diesem Abend werden langjährige Mitglieder der Feuerwehren für Ihr Engagement geehrt und mit den vom Innenminister der Landes Rheinland - Pfalz unterzeichneten Urkunden sowie den dazugehörigen Orden ausgezeichnet.

In diesem Jahr konnten Wehrführer Thomas Schimper und Manuel Bauer das silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25 jährige aktive Tätigkeit von Verbandsbürgermeister Hangert im Empfang nehmen.

Bürgermeister Hangert dankte allen Geehrten dieses Abends und verwies auf die Wichtigkeit dieses Ehrenamtes und welchen Stellenwert es in der Gesellschaft einnimmt. Die weiteren Ehrungen für 35 und 45 jährige aktive Tätigkeit erfolgten durch den Landrat Eibes der ebenfalls allen für Ihr Engagement seinen Dank aussprach.

Den Ehrungen folgten die Grußworte von Kreisfeuerwehrinspekteur Jörg Teusch, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverband Erich Morbach und wurden durch Wehrleiter Thomas Edringer abgerundet.

20.12.16 - Der neue Übungsplan steht

Hier die ersten Termine für 2017, der Schwerpunkt in diesem Jahr liegt bei der Ausbildung im Umgang mit der neuen Wärmebildkamera!

Datum Uhrzeit Thema Ausbilder
09.01. 20:00 – 22:00 Dokumentationspflichten im Feuerwehreinsatz TS
23.01. 20:00 – 22:00 Einsatz der Wärmebildkamera (WBK) TS
06.02. 20:00 – 22:00 UVV und Gefahren an der Einsatzstelle SK
20.02. 20:00 – 22:00 Türöffnung / Häusliche Notfälle HS
06.03. 20:00 – 22:00 Geräte- und Fahrzeugkunde / Wartung HS / JL
20.03. 19:30 - 22:00 Reanimation unter Zuhilfenahme des Defibrillators Stüttgen
03.04. 19:30 - 22:00 Einheiten im Löscheinsatz / Atemschutz (WBK) TS
22.04. 14:00 – 16:30 Quartalsübung (zusätzlich Atemschutz und WBK) alle

Die weiteren Übungstermine werden in Kürze online gestellt.

05.12.2016 - Der Nikolaus besuchte die Feuerwehr Burgen

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Adventfenster des Burgener Heimatvereins, beteiligte sich in diesem Jahr erstmalig auch die Feuerwehr Burgen mit der Ausrichtung eines Adventfensters. Verbunden war dieses Adventfenster am 05.12. mit dem Besuch des Nikolauses, der im Beisein seines Engels den Kindern ihre gefüllten Stiefel überreichte.

Strahlende Kinderaugen, wo man auch hinsah!

Bei frostigen Temperaturen waren alle Kinder noch zu einer Tasse heißen Tee und einigen Leckereien ins Feuerwehrhaus eingeladen, wo die Veranstaltung zum 5 Burgener Adventfenster 2016 nach ca. 1,5 Stunden zu Ende ging.

Ein herzliches Dankeschön an Markus Lorenz und Sarah Becker sowie Ute Engel für die Tatkräftige Unterstützung sowie die Baumeister des Adventfensters Horst Schimper und Jürgen Pick.

26.11.2016 - Erste Hilfe Lehrgang

Im Gemeindehaus Burgen fand am Samstag dem 26.11.2016, beginnend um 9:00 Uhr ein Erste – Hilfe Kurs statt. Die Ausrichtung erfolgte in Kooperation zwischen dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Burgen sowie dem Deutschen Roten Kreuz, hier Frau Lotte Stüttgen.

Das Angebot richtete sich an Bürgerinnen und Bürger aus Burgen und Hirzlei. Der Kurs bestand aus 9 Unterrichtseinheiten je 45 Minuten, und beinhaltete unter anderem auch die korrekte Anwendung von Defibrillatoren im Falle einer Reanimation und kann für Betriebliche Ersthelfer verwendet werden.

11.11.2016 - St. Martin

Am 11.11. fand in Burgen der Umzug zu St. Martin statt. Der Zug startete pünktlich um 18:00 Uhr am Gemeindehaus und wurde von St. Martin hoch zu Ross angeführt. Ihm folgte der Musikverein, der die Veranstaltung musikalisch begleitete. Am Feuerplatz angekommen sangen die zahlreichen Kinder dem St. Martin noch ein lautstarkes Ständchen bevor das Feuer entzündet und die Martinbrezeln verteilt wurden.

Wir sprechen allen Helferinnen und Helfern, sowie dem Musikverein aus Burgen und Edgar Stein aus Gornhausen unseren herzlichen Dank für die Mitgestaltung dieser schönen und traditionsreichen Veranstaltung aus.

28.10.2016 - Brandeinsatz

Am 28.10.2016 wurde die Feuerwehr Burgen um 18:52 Uhr mit dem Einsatzstichwort Küchenbrand alarmiert. Die Feuerwehr Burgen rückte mit TSF-W und MTF aus. Ein Trupp wurde unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Erste Löschversuche von Anwohnern mittels Pulverlöscher hatten bereits gute Wirkungen erzielt. Ebenfalls zeigte sich, dass das Vorhandensein von Rauchwarnmeldern hier Schlimmeres verhinderte und die Bewohner rechtzeitig gewarnt wurden. Dennoch wurde drei Personen vorsorglich zur Untersuchung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Nach ca. 1,5 Stunden konnten die eingesetzten Wehren wieder einrücken.

28.08.2016 - Einsatz der Feuerwehren in Burgen

Die Freiwillige Feuerwehr Burgen bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern, die im Zuge des Brandeinsatzes am Sonntag dem 28.08.2016 in vielfältiger Weise die Einsatzkräfte unterstützt haben.

Seien es die Bürgerinnen und Bürger, die kurzfristig den Dienst von aktiven Feuerwehrkameraden auf der Burgener Kirmes übernahmen, seien es die zahlreichen helfenden Hände bei der Verpflegung und Versorgung der Einsatzkräfte oder diejenigen die Gerät und Material zur Verfügung stellten. Bei Temperaturen von weit über 30 Grad wurde diese Unterstützung dankbar angenommen und hat uns unsere Arbeit erleichtert. Dank sei auch den Nachbarn an der Brandstelle gesagt, die es klaglos hinnahmen, das Pumpen und Aggregate in der Nacht für die Nachlöscharbeiten liefen. Ein besonderer Dank gilt natürlich allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden mit im Einsatz waren.

Ein Herzliches Dankeschön Euch allen für Eure tatkräftige Unterstützung.

Eure Freiwillige Feuerwehr Burgen

28.08.2016 - Großbrand in Burgen

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Sonntag, den 28.August 2016 in Burgen zu einem Gebäudebrand. Wenige Minuten nach Beendigung der Wehrführertagung gab es in Burgen Sirenenalarm. In der Poststr. in Burgen, so wurde von der Leitstelle Trier gemeldet, sei an einem Gebäude starke Rauchentwicklung erkennbar.

Die Feuerwehr Burgen konnte sofort ausrücken und erkundete die Einsatzstelle. Unterstützt wurde die Feuerwehr Burgen von den ebenfalls mitalarmierten Feuerwehren aus Veldenz und Mülheim. Sofort machten sich Atemschutztrupps bereit um in das Gebäude ( eine ehemalige Scheune die zur Werkstatt umgebaut wurde) vor zu dringen. In wenigen Minuten war der Rauch so dicht geworden, dazu kam eine unerträgliche Hitze, so das der versuchte Innenangriff abgebrochen werden musste und die Brandbekämpfung von außen erfolgte. Die verschachtelte Bauweise trug mit dazu bei das sich das Feuer bis in das vor der Scheune stehende Wohngebäude durchbrennen konnte.

Wehrleiter Thomas Edringer, der von seinem Stellvertreter Edwin Kohl unterstützt wurde, ließ umgehend weitere Wehren nachalarmieren. Außerdem hatte die ein oder andere Feuerwehr ihr Löschfahrzeug in Burgen dabei und griffen mit in die Brandbekämpfung ein, wie z.B. die FF Zeltingen-Rachtig mit ihrem Großtanklöschfahrzeug mit 4000 Liter Wasser. Die Feuerwehr Kues, die mit Drehleiter und Tanklöschfahrzeugen an der Einsatzstelle eintraf, konnte zwar viel bewirken aber der Brand war so leicht nicht unter Kontrolle zu bringen. Wehrleiter Edringer entschloss sich überörtlich zu alarmieren. So wurden die FF Wittlich und die Feuerwehr Morbach mit Drehleiter bzw. Teleskopgelenkmast und Tanklöschfahrzeugen nach Burgen gerufen.

Außerdem wurden, weil die Wasserversorgung im Ort nicht mehr ganz ausreichte, der Schlauchwagen mit 2000 m Schlauchmaterial der FF Kinheim angefordert. Die Kameraden verlegten rund 2400m Schlauchleitung zu Teichanlagen und förderten dann Wasser zur Brandstelle. Auch aus dem Burgener Bach wurde Wasser entnommen. Der Bachlauf musste dafür gestaut werden. Nach gut vier Stunden gemeinsamer Anstrengung konnte dann der Brand zumindest mal unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich die ganze Nacht über bis in den Montagnachmittag hin. Die Brandwache in der Nacht bis zum Montagmorgen wurde von den Feuerwehren Burgen, Veldenz und Wintrich durchgeführt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus: Burgen ( und mit First Responder), Veldenz, Mülheim, Noviand, Zeltingen-Rachtig, Brauneberg, Wintrich, Filzen, Gornhausen, Lieser, Kinheim, Stadt Wittlich, Kues und Morbach. Darüber hinaus die Techn. Einsatzleitung des Landkreises Bernkastel- Wittlich, die FEZ Kues, die Wehrleitung, der Kreisfeuerwehrinspekteur Joerg Teusch, sowie Einsatzkräfte der Rettungsdienste von DRK, Malteser und Johanniter, der Org-Leiter Bernkastel- Wittlich, ein ltd. Notarzt, die Notfallseelsorge, die Polizei Bernkastel-Kues und die Kriminalpolizei Wittlich. Beigeordneter Leo Wächter und VG-Bürgermeister Ulf Hangert waren ebenfalls an der Einsatzstelle um sich einen Überblick über die Gesamtsituation zu verschaffen. Zwei Personen erlitten einen Schock und wurden vor Ort von Sanitätern betreut. Sonst gab es zum Glück keine Verletzten. Die Brandursache und Schadenshöhe sind unbekannt.

Karl-Heinz Hepp

Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit

-Feuerwehr-

VG Bernkastel- Kues

27.08. bis 29.08. Kirmes in Burgen

Vom Samstag dem 27. bis zum Montag dem 29.08. wurde die Burgener Kirmes gemeinsam mit Verbansgemeindefeuerwehrtag 2016 auf dem Festplatz hinter dem Gemeindehaus gefeiert.

Die Kirmes begann am Samstagabend mit dem Einholen unserer Weinkönigin Elena I. sowie den weiteren Weinhoheiten aus den umliegenden Ortschaften. Begleitet wurden die Hoheiten und ihr Gefolge vom Musikverein aus Wintrich.

Den Abend gestaltete die Unterhaltungscombo "Thekendienst" mit Musik für Jung und jung gebliebene.

Am Sonntagvormittag fand die Tagung der Führungskräfte der Verbandsgemeinde Bernkastel - Kues statt, welche vom Frühschoppenkonzert der "Lesurataler" aus Maring - Noviand gefolgt wurde. Leider wurde dieses durch einen Alarm für die Feuerwehr unterbrochen und aufgrund der Größe des Einsatzes waren zahlreiche anwesende Feuerwehrangehörige gezwungen, Ihren Besuch der Burgener Kirmes abrupt zu beenden. Siehe hierzu den gesonderten Bericht. Das Nachmittagsprogramm musste wegen des Großeinsatzes leider ausfallen.

Am Montag fand dennoch das traditionelle Mittagessen mit Eintopf und Würstchen statt. Am Abend brachte der Gemischte Chor Burgen gekonnt seine Weisen zu Gehör und der Musikverein Burgen, Die Frohnbachtaler spielten auf, bevor Uwe mit seinen Saxofonen und Unterhaltsamer Musik den Abschluss der Kirmes einläutete.

Der Förderverein dankt an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

18.06.2016 - Sommerfest des Fördervereins

Am Samstag dem 18.06. trotzen über 80 Mitglieder des Fördervereins dem regnerischen Wetter und fanden sich auf der Schutzhütte in Burgen ein. Das Sommerfest löste vor einigen Jahren die Weihnachtsfeier ab und ermöglicht allen Vereinsmitgliedern einmal im Jahr zusammenzukommen und Abseits von öffentlichen Veranstaltungen sich über die aktuellen Entwicklungen unseres Vereins zu informieren.

Der erste Vorsitzende Thomas Schimper begrüßte zunächst die anwesenden Ehrenmitglieder Rudolf Jung, Werner Schell und Horst Schimper sowie die Angehörigen der Jugendfeuerwehr bevor die Anwesenden zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder um eine Gedenkminute bat.

In seinem Bericht stellte er die Höhepunkte des vergangenen Jahres dar und dankte den Mitgliedern des Vorstandes sowie aller Helferinnen und Helfer für die geleistete Arbeit. Besonders hervorgehoben wurden die Jugendwartin Linda Pick und Ihr Stellvertreter Tim Bauer, die zusätzlich zum eigentlichen Feuerwehrdienst auch die Ausbildung der Jugend organisieren und durchführen.

Aufgrund der steten Fortbildung, die Tim Bauer in den letzten Monaten leistete, wurde er von Wehrführer Schimper an diesem Abend vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert werden.

12.12.2015 - Verabschiedung von Horst Schimper

links im Bild, v.l.n.r:

Stellvertretender Wehrführer Lorenz, ehrführer Schimper und Gruppenführer Klären bei der Ansprache

rechts im Bild:

Wehrführer Schimper und Horst Schimper bei der Geschenkübergabe

.

Am 12.12.2015 wurde der ehemalige Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Burgen – Oberbrandmeister Horst Schimper – nach 45 Jahren aktiver Dienstzeit in den Ruhestand verabschiedet. Die Verabschiedung erfolgte aufgrund des Erreichens der gesetzlichen Altersgrenze von 63 Jahren.

Horst Schimper trat am 01.04.1970 in die Freiwillige Feuerwehr Burgen ein und besuchte bereits im Jahr 1974 den Gruppenführerlehrgang an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Koblenz.

Die Ausbildung zum Zugführer erfolgte dann im Jahr 1979, ebenfalls an der Feuerwehrschule in Koblenz.

Nachdem sich die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Burgen im Jahr 1979 mehrheitlich für Ihn als Wehrführer aussprachen, wurde Horst Schimper im März 1979 zum Wehrführer ernannt, gleichzeitig wurde er 1. Vorsitzender des Fördervereins.

Diese Funktionen übte er stets mit viel Idealismus und Einsatzbereitschaft bis zum September 2007 – also fast 30 Jahre lang - aus. Sein Handeln war geprägt von Fachwissen und Weitblick für aktuelle Entwicklungen – gleichzeitig schaffte er es, nicht mit den Traditionen zu brechen, sondern diese stets an die Gegebenheiten anzupassen.

Sein vorbildliches Handeln sowie sein überdurchschnittliches Engagement wurden mit mehreren Auszeichnungen honoriert, so erhielt er das

silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre,

das goldene Feuerwehrehrenzeichen für 35 Jahre ,

das goldene Feuerwehrehrenzeichen für 45 Jahre folgt,

des Weiteren erwarb er das Bronzene Feuerwehrleistungsabzeichen

und in Anerkennung des besonderen Leistungen wurden Ihm

die silberne Ehrennadel des deutschen Feuerwehrverbandes sowie

das silberne Feuerwehrehrenzeichen am Bande für besondere Leistungen im Feuerwehrwesen verliehen.

Nachdem im Jahr 2007 die Übergabe des Wehrführeramtes an den Nachfolger erfolgte, stand er der neuen Wehrführung weiter mit Rat und Tat zur Seite und übernahm innerhalb der Wehr die Funktion eines Gruppenführers und im Förderverein obliegt ihm seitdem die Geschäftsführung. Somit leistet er bis heute mehr als 40 Jahre Vorstandsarbeit.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Oberbrandmeister Horst Schimper nun im Beisein seiner Gattin, der aktiven Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen, dem Ortsbürgermeister sowie dem Gemeinderat, den Vorsitzenden der Ortsvereine, den Kameraden der Altersabteilung sowie weiteren geladenen Gästen zum Ehrenmitglied und Ehrenwehrführer ernannt. Die offizielle Verabschiedung durch die Verbandsgemeinde Bernkastel – Kues erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.