Üungsplan für 2019 fertig

Hier die ersten Termine:

07.01. 20:00 Uhr Knoten und Stiche KP
21.01. 20:00 Uhr Erste Hilfe / Sofortmaßnahmen TS
04.02. 20:00 Uhr Absichern und Ausleuchen von E-Stellen JL
18.02. 20:00 Uhr Kaminbrände SK

05.12.2018 - Der Nikolaus bei der Feuerwehr

Wenn der Nikolaus kommt, dann wird er meist schon sehnsüchtig erwartet. Auch in diesem Jahr erstrahlten zahlreiche Kinderaugen, als sich das Tor am Feuerwehrhaus in Burgen öffnete und er mit seinen beiden Engeln heraustrat.

Nachdem der Nikolaus aus seinem goldenen Buch die guten Taten der Kinder gelobt und den einen oder anderen Elternteil gerügt hatte, wurden die Gaben verteilt.

Den Landesplatz für den Schlitten vom Nikolaus hatten die Feuerwehr und der Heimatverein Burgen gemeinsam vorbereitet.

Herzlichen Dank sei allen Helferinnen und Helfern gesagt, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

23.11.2018 - Ernennung und Beförderung von Feuerwehrangehörigen

Im Zuge der gemeinsamen Abschlussübung der Feuerwehren Burgen und Brauneberg wurden nach Absolvierung der vorgeschriebenen Ausbildung mehrere Kameradinnen und Kameraden durch den ersten hauptamtlichen Beigeordneten Leo Wächter befördert, bzw. ernannt.

Im Einzelnen wurden Steven Schwab (Fw Burgen) sowie Christopher Reuter, Justus Bartz und Max Reichmann (alle Fw Mülheim) zu Feuerwehrmannanwärtern ernannt.

Nach Absolvierung des ersten Teils der Grundausbildung wurden Maike Schneider (Fw Burgen), Kevin Knauer, Marvin Rapedius und Nico Leonhard (alle Fw Mülheim) jeweils von Anwärtern zur Feuerwehrfrau, bzw. zum Feuerwehrmann befördert.

Nach dem Abschluss der Grundausbildung wurde zudem Daniel Bisdorf vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Leo Wächter dankte den Ernannten und Beförderten für ihre Bereitschaft zum Dienst in der Feuerwehr und gratulierte den Beförderten.

23.11.2018 - Gemeinsame Abschlussübung

Am Freitag dem 23.11.18 erfolgte gegen 19:00 Uhr die Alarmierung der Feuerwehren Burgen und Mülheim. Das Übungsstichwort lautete Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW und vermutlich einer eingeklemmten Person. Der simulierte Einsatz führte die Wehren in den Brauneberger Ortsteil Hirzlei, für den aufgrund der Topographie die Feuerwehr Burgen im Rahmen der Erstalarmierung zuständig ist.

Unter den Augen der Übungsbesucher, denen unter anderem der erste hauptamtliche Beigeordnete der Verbandsgemeinde Leo Wächter, Ortsvorsteherin Anita Reichert sowie der erste Beigeordnete der Gemeinde Burgen Peter Mittler angehörte, begann die Feuerwehr Burgen nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle mit den Erstmaßnahmen.

Die erste Lageerkundung ergab, dass zwei PKW zusammengestoßen waren wodurch ein PKW umkippte, auf der Fahrerseite lag und der Fahrer im Fußbereich eingeklemmt war. Im zweiten PKW befand sich neben dem Fahrer ein Kind, wobei beide lediglich leicht verletzt wurden.

Die Feuerwehr Burgen unter Führung von Wehrführer Thomas Schimper stellten der Brandschutz sicher, sicherte die Einsatzstelle ab und verschaffte sich Zugang zu den Verletzten um eine Erstversorgung einleiten zu können.

Da sich an einem PKW ein Brand entwickelte musste zudem eine Brandbekämpfung durchgeführt werden.

Kurze Zeit später traf die Feuerwehr Mülheim ein um die Maßnahmen zu unterstützen. Der Mülheimer Wehrführer Andre Falke wurde von Wehrführer Schimper in die Lage eingewiesen um sodann die Rettung des eingeklemmten Fahrers zu übernehmen. Neben der Rettung des Fahrers wurde zudem die Einsatzstelle ausgeleuchtet und weiter abgesichert.

Das auf der Seite liegende Fahrzeug wurde mittels eines sogenannten Stab-Fast- Systems gegen umkippen gesichert, bevor die Befreiung des Verletzten mit hydraulischem Rettungsgerät eingeleitet wurde.

Die Rettung gestaltete sich recht aufwendig, da die Person nicht nur im Fußraum, sondern auch noch mit dem Arm eingeklemmt war. Dennoch gelang es den Eingeklemmten nach ca. 30 Minuten aus dem Fahrzeug zu befreien.

Nach gut einer Stunde waren alle Verletzen befreit, der Brand gelöscht und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen.

Bei der anschließenden Nachbesprechung wurden verschiedene Verbesserungsmöglichkeiten und Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt und abgestimmt.

Zum Abschluss der Übung dankte Leo Wächter den Anwesenden für den reibungslosen Übungsverlauf sowie Ihr ehrenamtliches Engagement und wünschte eine möglichst einsatzfreie Vorweihnachtszeit.

09.11.18 - St. Martin

Am Freitag dem 09.11. fand in Burgen der Umzug zu St. Martin statt. Trotz des Regens haben sich zahlreiche Kinder, Eltern und Besucher am Feuerwehrhaus eingefunden um am Umzu teilzunehmen. Angeführt von St. Martin auf seinem Schimmel führte der Zug durch Burgen und endete am Martinsfeuer wo bereits der gem. Chor wartete und die Zugteilnehmer mit ihrer musikalischen Darbietung empfing. Nachdem das Feuer entzündet war, verteilte St. Martin die Martinsbrezeln an die Kinder.

Der Förderverein bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern, insbesondere beim gem. Chor Burgen sowie Edgar Stein mit Excalibur.

25. - 27.08. - Burgener Kirmes mit abwechslungsreichem Programm

Vom 25. bis zum 27. August wurde auf dem Festplatz in Burgen Kirmes gefeiert, Ausrichter war der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Burgen.

Eröffnet wurde die Kirmes am Samstagabend von Bürgermeister Reinhard Grasnick sowie der amtierenden Weinkönigin Annika I. in Begleitung ihrer beiden Prinzessinnen Mira und Annalena. Der Musikverein aus Wintrich hatte zuvor die Ehrengäste sowie die Weinhoheiten vom Elternhaus der Weinkönigin zum Festplatz begleitet.

Nach einer kurzen Begrüßung des Vorsitzenden des Fördervereins Thomas Schimper konnte Bürgermeister Grasnick neben dem ersten hauptamtlichen Beigeordneten der Verbandsgemeinde Leo Wächter auch alle Ortsbürgermeister der Grafschaft sowie zahlreiche Weinhoheiten begrüßen.

Bei ausgezeichneter Tanzmusik der Skylights konnten die Gäste die Burgener Weine verkosten und den einen oder anderen Cocktail genießen.

Am Sonntag spielten die Lesurateler aus Maring – Noviand zum Frühschoppen auf und konnten ihr Programm diesmal – anders als vor zwei Jahren, als es während der Kirmes zu einem Großbrand im Ort kam – ohne Unterbrechung und in gewohnt unterhaltsamer Weise zu Gehör bringen.

Der Kirmesmontag stand dieses Jahr für das Treffen der Generationen. So wurde erstmals der Seniorentag der Ortsgemeinde während der Kirmes durchgeführt, statt wie in der Vergangenheit in der Adventzeit im Gemeindehaus. Dazu kamen die Kinder der Kindertagesstätte Grenzenlos aus Veldenz die mit Ihren Bewegungsliedern den Brückenschlag zwischen Alt und Jung gemeistert haben.

Im Anschluss konnten die Kinder der KITA dann die Feuerwehr hautnah erleben und lauschten gespannt den Vorführungen von Thomas Schimper, der zugleich auch Wehrführer in Burgen ist, bei der Vorstellung der Ausrüstung. Besonderen Spaß hatten die Kinder natürlich als sie selbst das Strahlrohr bedienen durften.

Im Programm folgte dann unter der Leitung von Ellen Bergehoff - Singer der Gesangsbeitrag des gemischten Chores Burgen, der wer den Texten genau lauschte, einiges zum Schmunzeln bereit hielt und sich der ein oder andere sicher wiedererkennen konnte.

Nachdem der Chor die geforderte Zugabe dargeboten hatte, spielte das Seniorenorchester aus Monzelfeld auf. Besonders beindruckend ist hier, dass der älteste Musiker bereits 90 Jahre alt ist. Wer jetzt aber meinte hier gäbe es nur altbackene Musik, der ist beim Seniorenorchester ebenso wie auch beim gem. Chor auf dem Holzweg und musste sich eines Besseren belehren lassen.

Das Seniorenorchester vereinigt zahlreiche Musiker aus der Umgebung von Monzelfeld und stand an diesem Abend unter der Leitung von Stefan Thoes, der die Urlaubsvertretung von Detlef Hauch übernommen hatte.

Während der Aufführung des Seniorenorchesters wurden durch Norbert Kraff als 2. stellv. Vorsitzender des Kreismusikverbandes Bernkastel – Wittlich Ehrungen von zwei verdienten Musikern aus Burgen (Horst Schimper und Achim Bauer) für ihre 50 jährige musikalische Tätigkeit vorgenommen. Hierzu erfolgt ein gesonderter Bericht.

Der Förderverein bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt der Ortsgemeinde Burgen sowie dem gem. Chor, dem Musikverein und dem Heimatverein für die tatkräftige Unterstützung der Veranstaltung.

31.07.18 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Gegen 20:00 Uhr wurde die Feuerwehr Burgen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf dem Waldweg zwischen dem Brauneberger Ortsteil Hirzlei und der Klaramühle alarmiert.

Gemeinsam mit der Feuerwehr Mülheim wurde die Einsatzstelle abgesichert und mit den Mitarbeitern des Rettungsdienstes sowie der AirRescue aus Luxemburg die Person befreit.

30.07.18 - Gebäudebrand

Gegen 21:40 Uhr erfolgte der Alarm für die Feuerwehr Burgen mit dem Einsatzstichwort „Gebäudebrand mit vermuteter Person im Gebäude“. Die Feuerwehr Burgen rückte umgehend zur Einsatzstelle aus. Die erste Lageerkundung ergab, dass sich glücklicherweise keine Menschen mehr in Gefahr befanden.

Als Ursache für die Raucheentwicklung konnten angebrannte Lebensmittel festgestellt werden. Das Gebäude wurde mittels eines Lüfters rauchfrei gemacht. Die Feuerwehr Burgen wurden von den Kräften aus Mülheim unterstützt. Die ebenfalls alarmierten Kräfte aus Veldenz und Kues brauchten nicht mehr einzugreifen.

23.06.2018 - Ausbildungstag erfolgreich umgesetzt

Am 23.06.18 trafen sich die Angehörigen der Feuerwehr Burgen um gemeinsam einen ganzen Tag lang verschiedene Szenarien des Feuerwehralltags zu proben.

So stand nach dem gemeinsamen Frühstück die technische Unfallhilfe im Fokus der Ausbildung. Diese wurde gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr aus Mülheim geübt. Besonderes Augenmerk wurde hier auf die Zusammenarbeit der beiden Wehren bei der Sicherung von Unfallstellen gelegt. Es wurde zudem darauf eingegangen, wie Fahrzeuge gesichert werden können um ggf. eine Personenbefreiung vorzubereiten.

Dankenswerter Weise hatte einer der Burgener Kameraden einen ausrangiertes Anhängergestellt zur Verfügung gestellt an dem die vorhandenen Gerätschaften ausgiebig getestet werden konnte.

Am Nachmittag wurde dann ausgiebig der Einsatz unter Atemschutz geübt. Hierzu wurde im Vorfeld der Übung unter anderem ein Türblatt mit Heizelementen ausgestattet, sodass die Tür auf Temperaturen zwischen 100 und 200° aufgeheitzt werden kann. Das ermöglicht den Übenden eine recht realitätsnahe Ausbildung im Bezug auf die Handlungsweise beim vorgehen in Brandräume.

Auch der Spaß kam natürlich nicht zu kurz und so entstand dieses Foto:


27.05.18 - Schlossherr sagt Danke

Am 13.05.18 wurden die Feuerwehren aus Veldenz, Burgen, Mülheim und Kues, sowie der Führungsdienst der Verbandsgemeinde um ca. 2:00 Uhr zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand im historischen Schloss Veldenz alarmiert. Die Ausbreitung des Feuers konnte verhindert und das historische Gebäude somit erhalten werden.

Zum Dank für den Einsatz wurden alle Feuerwehrangehörigen die in dieser Nacht im Einsatz waren, sowie deren Partner, durch die Eigentümer, die Familie Haufs- Brusberg zu einem Schlossrundgang mit exklusiver Führung sowie dem Abschuss der Kanone sowie des Trebuchet eingeladen. Ein Umtrunk und Gegrilltes rundeten den Nachmittag ab.

Eine solche Einladung wird den Feuerwehren nur äußerst selten zu Teil, sodass diese sicher allen noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird.

Einsatzbericht und weitere Fotos auf der Website der Kollegen aus Kues unter www.ff-kues.de


Fastnacht 2018

Auch an Fastnacht ist die Feuerwehr Burgen aktiv. In diesm Jahr haben wir wieder die Kollegen aus Veldenz am dicken Donnerstag bei der Absicherung des Umzuges unterstützt.

Ebenso waren wir beim ersten Nachtumzug der Stadt Bernkastel - Kues am Fastnachtsamstag eingesetzt.

26.01.18 - G. Klemm und E. Adam aus dem Feuerwehrdienst verabscheidet

Mit dem Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren endet gemäß dem Gesetz über den Brandschutz (LBKG) die aktive Zugehörigkeit zum Feuerwehrdienst. Das bedeutete für die beiden Angehörigen der Feuerwehr Bugen, Gerd Klemm und Ewald Adam, dass sie aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden mussten. Sie erhielten Ihre Entlassungsurkunden im Rahmen des Ehrenabends der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bernkastel - Kues aus den Händen des ersten Beigeordneten Leo Wächter.

Beide konnten über 45 Jahre aktive Dienstzeit vorweisen und somit ein halbes Leben aktiv die Feuerwehr mitgestalten und mitformen. Mit dem Ausscheiden gehen beide nicht nur in den wohlverdienten Ruhestand, mit Ihnen geht leider auch ein Stück Erfahrung.

Die Feuerwehr Burgen, der Vorstand, der Förderverein sowie alle Kameradinnen und Kameraden sagen danke für die gute Zeit. Die interne Verabschiedung folgt zum jährlichen Sommerfest.

26.01.18 - Gerd Klemm für 45 Jahre geehrt

Im Rahmen der des jährlich stattfindenden Ehrenabends der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Bernkastel - Kues wurde Gerd Klemm von Landrat Gregor Eibes für sein langjähriges Engagement mit dem goldenen Feuerwehrehrenzeichen für 45 jährige aktive Dienstzeit ausgezeichnet. Landrat Eibes hob in der festlich geschmückten Dhrontalhalle in Neumagen-Dhron die Wichtigkeit eines solchen Einsatzes für die Allgemeinheit hervor und stellte deutlich heraus, dass diese langjährige uneigennützige Tätigkeit als Vorbild für die nachfolgenden Generationen dient.

Die Feuerwehr Burgen gratuliert zur Ehrung und sagt herzlichen Dank für die langjährige Unterstützung.