11.11.2017 - St. Martin

Dieses Jahr findet der St. Martinzug am 11.11. ab 18:00 Uhr statt, gestartet wird am Feuerwehrhaus.

Folgende Hinweise bitten wir zu beachten:

Die Anlieferung von Brennmaterial an der bekannten Feuerstelle kann ausschließlich am 04.11.2017 unter Aufsicht im Zeitraum von 10:00 bis 16:00 Uhr erfolgen.

Es darf nur sauberes unbehandeltes Holz, Grünschnitt usw. angeliefert werden. Das Abladen von Abfällen und dgl., sowie außerhalb der angegebenen Zeit ist nicht statthaft und wird verfolgt, der Verursacher hat für die Entsorgungskosten aufzukommen.

Das Brennmaterial ist innerhalb der markierten Fläche zu abzuladen, der Weg neben der Feuerstelle ist für den landwirtschaftlichen Verkehr freizuhalten.

September 2017

Kai Puderbach hat erfolgreich den zweiwöchigen Gruppenführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Koblenz besucht. Nach seiner Ernennung und Beförderung wird er künftig als Brandmeister und Gruppenführer der Wehr als weitere Führungskraft zur Verfügung stehen.

Die Wehrführung gratuliert zum bestandenen Lehrgang und bedankt sich für die Bereitschaft zur Lehrgangsteilnahme sowie der damit verbundenen Übernahme von "mehr" Verwantwortung innerhalb der Wehr.

25.06.2017 - Feuerwehrangehörige befördert

Am 25.06.2017 fand der VG Feuerwehrtag in Brauneberg statt. Im Verlauf der Veranstaltung wurden auch Aneghörige der Feuerwehr Burgen nach dem erfolfreichen Abschluss der entsprechenden Lehrgänge befördert.

vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann wurden befördert:

Manuel Bauer und Björn Pauly

vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister wurde befördert:

Michael Kappes

Die Wehrführung gratuliert zur Beförderung und dankt den Kameraden recht herzlich für die Bereitschaft, zusätzlich zum normalen Übungsdienst die Lehrgänge besucht zu haben.

23.04.17 - Jugendwartin geehrt

Am Sonntag dem 23. April wurde Jugendwartin Linda Pick für Ihr langjähriges Engagement in der Jugendarbeit ausgezeichnet. Sie trat 1995 in die Jugendfeuerwehr Burgen ein und wechselte 2002 in die Einsatzabteilung, wo Sie Ihre Ausbildung bis hin zur Gruppenführerin absolvierte.

In der Zeit von 2002 bis 2004 stand Sie der Jugendfeuerwehr als Betreuerin zur Seite bevor Sie 2004 das Amt der stellvertretenden Jugendwartin für 3 Jahre übernahm um schließlich 2007 zur Jugendwartin bestellt zu werden.

Ebenso lange war Sie als Vertreterin der Jugend im Vorstand des Fördervereins aktiv.

Für Ihr langjähriges Engagement wurde Sie nun mit dem Silbernen Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr Rheinland – Pfalz ausgezeichnet. Die Ehrung – die für Linda Pick völlig überraschend kam – übernahm der Kreisjugendwart Patrick Rensch, der an diesem Sonntag nach Mülheim zu Tag der offenen Tür der Feuerwehr Mülheim gekommen war.

In seiner kurzen Laudatio hob er noch einmal das besondere und vielfältige Engagement hervor und sprach Frau Pick auch seinen ganz persönlichen Dank aus.

Die Feuerwehren und Jugendfeuerwehren aus Burgen und Mülheim gratulieren Ihrer Jugendwartin zur Auszeichnung und sprechen auch an dieser Stelle noch einmal Ihren Dank für das Geleistete aus.

Th. Schimper

Wehrführer Burgen

A. Falke

Wehrführer Mülheim

11.03.17 - Erste Hilfe Lehrgang in Burgen

Am Samstag, dem 11.03.2017 fand im Schulungsraum der Feuerwehr Burgen ein Erste – Hilfe Kurs für angehende Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner statt. Dieser Erste Hilfe Kurs ist Bestandteil der Feuerwehrgrundausbildung und muss vor dem eigentlichen Grundlehrgang, dem Truppmann Teil 1 absolviert werden.

Der Kurs, der durch das Rote Kreuz durchgeführt wurde, vermittelt unter anderem das richtige Verhalten bei Unfällen, der Wundversorgung, Verätzungen und Vergiftungen, Verbrennungen und zahlreichen weiteren Themenbereichen.

Besonderen Wert wurde auf die Anwendung der lebensrettenden Sofortmaßnahmen wie der stabilen Seitenlage und der Wiederbelebung gelegt. Die Anwendung von Defibrillatoren wurde eingehend unterwiesen und ausgiebig geübt.

Insgesamt wurden 15 Teilnehmer aus verschiedenen Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bernkastel – Kues geschult und können somit an den in Kürze beginnenden Grundausbildungslehrgängen teilnehmen.

28.01.17 - Truppführerlehrgang erfolgreich abgeschlossen

Die Kameraden Manuel Bauer und Björn Pauly haben am Samstag dem 28.01. in Traben - Trarbach den Truppführerlehrgang erfolgreich abgeschlossen. Der über drei Wochenenden gehende Lehrgang vermittelt das Wissen und die Befähigung zum Führen eines Trupps innerhalb der Gruppe oder Staffel und stellt die erste Führungsebene der Freiwilligen Feuerwehren dar. Die Ausbildung beinhaltet 35 Stunden und wird zusätzlich zur laufenden Ausbildung in der Einheit abgeleistet. Die Feuerwehr Burgen sagt herzlichen Dank für dieses zusätzliche Engagement.

27.01.17 - Mitglieder geehrt

Am 27.01. fand im Casino der Sparkasse in Bernkastel - Kues der Ehrenabend der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bernkastel - Kues statt. An diesem Abend werden langjährige Mitglieder der Feuerwehren für Ihr Engagement geehrt und mit den vom Innenminister der Landes Rheinland - Pfalz unterzeichneten Urkunden sowie den dazugehörigen Orden ausgezeichnet.

In diesem Jahr konnten Wehrführer Thomas Schimper und Manuel Bauer das silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25 jährige aktive Tätigkeit von Verbandsbürgermeister Hangert im Empfang nehmen.

Bürgermeister Hangert dankte allen Geehrten dieses Abends und verwies auf die Wichtigkeit dieses Ehrenamtes und welchen Stellenwert es in der Gesellschaft einnimmt. Die weiteren Ehrungen für 35 und 45 jährige aktive Tätigkeit erfolgten durch den Landrat Eibes der ebenfalls allen für Ihr Engagement seinen Dank aussprach.

Den Ehrungen folgten die Grußworte von Kreisfeuerwehrinspekteur Jörg Teusch, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverband Erich Morbach und wurden durch Wehrleiter Thomas Edringer abgerundet.

28.10.2016 - Brandeinsatz

Am 28.10.2016 wurde die Feuerwehr Burgen um 18:52 Uhr mit dem Einsatzstichwort Küchenbrand alarmiert. Die Feuerwehr Burgen rückte mit TSF-W und MTF aus. Ein Trupp wurde unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Erste Löschversuche von Anwohnern mittels Pulverlöscher hatten bereits gute Wirkungen erzielt. Ebenfalls zeigte sich, dass das Vorhandensein von Rauchwarnmeldern hier Schlimmeres verhinderte und die Bewohner rechtzeitig gewarnt wurden. Dennoch wurde drei Personen vorsorglich zur Untersuchung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Nach ca. 1,5 Stunden konnten die eingesetzten Wehren wieder einrücken.

28.08.2016 - Einsatz der Feuerwehren in Burgen

Die Freiwillige Feuerwehr Burgen bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern, die im Zuge des Brandeinsatzes am Sonntag dem 28.08.2016 in vielfältiger Weise die Einsatzkräfte unterstützt haben.

Seien es die Bürgerinnen und Bürger, die kurzfristig den Dienst von aktiven Feuerwehrkameraden auf der Burgener Kirmes übernahmen, seien es die zahlreichen helfenden Hände bei der Verpflegung und Versorgung der Einsatzkräfte oder diejenigen die Gerät und Material zur Verfügung stellten. Bei Temperaturen von weit über 30 Grad wurde diese Unterstützung dankbar angenommen und hat uns unsere Arbeit erleichtert. Dank sei auch den Nachbarn an der Brandstelle gesagt, die es klaglos hinnahmen, das Pumpen und Aggregate in der Nacht für die Nachlöscharbeiten liefen. Ein besonderer Dank gilt natürlich allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden mit im Einsatz waren.

Ein Herzliches Dankeschön Euch allen für Eure tatkräftige Unterstützung.

Eure Freiwillige Feuerwehr Burgen

28.08.2016 - Großbrand in Burgen

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Sonntag, den 28.August 2016 in Burgen zu einem Gebäudebrand. Wenige Minuten nach Beendigung der Wehrführertagung gab es in Burgen Sirenenalarm. In der Poststr. in Burgen, so wurde von der Leitstelle Trier gemeldet, sei an einem Gebäude starke Rauchentwicklung erkennbar.

Die Feuerwehr Burgen konnte sofort ausrücken und erkundete die Einsatzstelle. Unterstützt wurde die Feuerwehr Burgen von den ebenfalls mitalarmierten Feuerwehren aus Veldenz und Mülheim. Sofort machten sich Atemschutztrupps bereit um in das Gebäude ( eine ehemalige Scheune die zur Werkstatt umgebaut wurde) vor zu dringen. In wenigen Minuten war der Rauch so dicht geworden, dazu kam eine unerträgliche Hitze, so das der versuchte Innenangriff abgebrochen werden musste und die Brandbekämpfung von außen erfolgte. Die verschachtelte Bauweise trug mit dazu bei das sich das Feuer bis in das vor der Scheune stehende Wohngebäude durchbrennen konnte.

Wehrleiter Thomas Edringer, der von seinem Stellvertreter Edwin Kohl unterstützt wurde, ließ umgehend weitere Wehren nachalarmieren. Außerdem hatte die ein oder andere Feuerwehr ihr Löschfahrzeug in Burgen dabei und griffen mit in die Brandbekämpfung ein, wie z.B. die FF Zeltingen-Rachtig mit ihrem Großtanklöschfahrzeug mit 4000 Liter Wasser. Die Feuerwehr Kues, die mit Drehleiter und Tanklöschfahrzeugen an der Einsatzstelle eintraf, konnte zwar viel bewirken aber der Brand war so leicht nicht unter Kontrolle zu bringen. Wehrleiter Edringer entschloss sich überörtlich zu alarmieren. So wurden die FF Wittlich und die Feuerwehr Morbach mit Drehleiter bzw. Teleskopgelenkmast und Tanklöschfahrzeugen nach Burgen gerufen.

Außerdem wurden, weil die Wasserversorgung im Ort nicht mehr ganz ausreichte, der Schlauchwagen mit 2000 m Schlauchmaterial der FF Kinheim angefordert. Die Kameraden verlegten rund 2400m Schlauchleitung zu Teichanlagen und förderten dann Wasser zur Brandstelle. Auch aus dem Burgener Bach wurde Wasser entnommen. Der Bachlauf musste dafür gestaut werden. Nach gut vier Stunden gemeinsamer Anstrengung konnte dann der Brand zumindest mal unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich die ganze Nacht über bis in den Montagnachmittag hin. Die Brandwache in der Nacht bis zum Montagmorgen wurde von den Feuerwehren Burgen, Veldenz und Wintrich durchgeführt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus: Burgen ( und mit First Responder), Veldenz, Mülheim, Noviand, Zeltingen-Rachtig, Brauneberg, Wintrich, Filzen, Gornhausen, Lieser, Kinheim, Stadt Wittlich, Kues und Morbach. Darüber hinaus die Techn. Einsatzleitung des Landkreises Bernkastel- Wittlich, die FEZ Kues, die Wehrleitung, der Kreisfeuerwehrinspekteur Joerg Teusch, sowie Einsatzkräfte der Rettungsdienste von DRK, Malteser und Johanniter, der Org-Leiter Bernkastel- Wittlich, ein ltd. Notarzt, die Notfallseelsorge, die Polizei Bernkastel-Kues und die Kriminalpolizei Wittlich. Beigeordneter Leo Wächter und VG-Bürgermeister Ulf Hangert waren ebenfalls an der Einsatzstelle um sich einen Überblick über die Gesamtsituation zu verschaffen. Zwei Personen erlitten einen Schock und wurden vor Ort von Sanitätern betreut. Sonst gab es zum Glück keine Verletzten. Die Brandursache und Schadenshöhe sind unbekannt.

Karl-Heinz Hepp

Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit

-Feuerwehr-

VG Bernkastel- Kues