Die Technik

TSF-W, MTW, PA, TS, TP, FUG, DLK, TLF, MZF, TMO, DMO, TSA, CSA... nein, es handelt sich nicht um einen Auszug aus dem Song der Fantastischen Vier.
Vielmehr beschreiben diese Abkürzungen Gerätschaften und Fahrzeuge, die die Feuerwehr erst in die Lage versetzt, adäquat helfen zu können.

Allerhand Abkürzungen, mit denen sich angehende Feuerwehrmänner und –frauen auseinander zu setzen haben und deren Bedeutung zu erlernen ist.

Es ist grundsätzlich Sache des Trägers der Feuerwehr, in unserem Fall also der Verbandsgemeinde, die Feuerwehr mit dem dazu erforderlichen und den örtlichen Gegebenheiten entsprechenden Gerät und Material auszustatten.

Gleichwohl hat sich der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Burgen in seiner Satzung dazu verpflichtet, den Brandschutz in der Gemeinde Burgen zu fördern und die Feuerwehr auch in finanzieller Hinsicht zu unterstützen. Hierzu gehört auch die Anschaffung von zusätzlichen Ausrüstungsgegenständen, die die Arbeit unserer Frauen und Männer erheblich erleichtern.

Hier zeigen wir Ihnen, was sich hinter den Abkürzungen verbirgt und auf welche technischen Möglichkeiten die Freiwillige Feuerwehr Burgen zurückgreifen kann.

TSF – W

Das Kürzel TSF – W steht für Tragkraftspritzenfahrzeug – Wasser. Dieser Fahrzeugtyp basiert auf der Weiterentwicklung der Tragkraftspritzenfahrzeuge, mit dem wesentlichen Unterschied, dass dieses Fahrzeug über einen integrierten Wassertank mit 500 Litern verfügt. Somit können auch in Gebieten ohne Löschwasserversorgung in begrenztem Umfang Löschmaßnahmen durchgeführt bzw. in die Wege geleitet werden, bis Fahrzeuge mit größerem Löschmittelvorrat an der jeweiligen Einsatzstelle eintreffen.

Kennzeichen dieses Fahrzeugtyps sind zum einen die Staffelbesatzung, bestehend aus einem Staffelführer und 5 Mannschaften, die Schnellangriffseinrichtung mit 50 m Formschlauch, Kettensäge, Stromerzeuger mit Beleuchtungsmodulen, umluftunabhängigen Atemschutzgeräten, einer tragbaren, vierteiligen Steckleiter, Schlauchmaterial und noch vieles mehr.

Das Fahrzeug ist vorrangig für die Brandbekämpfung und die einfache technische Hilfeleistung konzipiert und dient in erster Linie als Erstangriffsfahrzeug.

Beladung des Fahrzeugs

Geräteraum G1

 

Geräteraum G2

 

Geräteraum G3

 

Geräteraum G4

 

Geräteraum GR

 

Fahrerhaus/Dach

MTF

Das Kürzel MTF steht für Mannschaftstransportfahrzeug und dient in erster Linie, wie es der Name bereits ausdrückt, zum Transport der Mannschaft; insgesamt finden 9 Personen in dem Fahrzeug Platz.

Weiterhin können in begrenztem Maße weitere Geräte und Mittel zur Einsatzstelle verbracht werden.

Standardmäßig führen wir eine Tauchpumpe, ein Kaminkehrgerät, Verkehrsicherungsmaterial und eine Hygienebox mit entsprechenden Hilfsmitteln mit.

Beladung des Fahrzeugs

Geräteraum GR